Verschnupft und zugenäht!

Verschnupft und zugenäht!

Verschnupft und zugenähtEs fing an mit einem Jucken in meinem putzigen Näschen, dann folgte ein nervenaufreibendes Kribbeln und jetzt bin ich eine Schleimschleuder – laut meiner Zweibeinerin bin ich total verschnupft. Krank? Ich?

Es überrollt mich wie eine Panikattacke, denn krank heißt Tierarzt und Tierarzt ist D O O F! Es blinkt quasi wie eine Neonreklame in meinem Kopf auf: Spritze! Spritze! Spritze!
Aber meine Zweibeinerin hat mich da erst einmal beruhigt, ich muss nicht zum Tierarzt, bin ja nur ein wenig verschnupft, es sei denn ich bekomme Fieber oder werde latschig ( was auch immer sie damit meint).

Und da ich die beste Zweibeinerin der Welt habe, kümmert sie sich total lieb um mich. Ein Hühnersüppchen hat sie mir gekocht (Anmerkung Zweibeinerin: Aber nur damit er den Cistustee trinkt) und ich bekomm so kleine weiße Bonbons (Anmerkung Zweibeinerin: ein homöopathisches Zaubermittel), nur dieses Rauchpusteding (Inhalator) ist ein wenig gruselig  und es ist arg hinterlistig, wenn man es mir im Schlaf vor die Nase stellt.

Ich werde geherzt und beschmust, betüddelt und verwöhnt – ein Träumchen!

Aber warum in Teufelsnamen ist mein Ball verschwunden? Und warum heißt es die ganze Zeit:
„Es wird nicht getobt! Nein, nein, du sollst dich schonen!“

Ähem, hallo? Toben geht auch mit Rotznase? Ok, wenn ich es übertreibe, dann muss ich immer rückwärtsniesen und das ist schon gruselig, aber deswegen auf meinen Ball verzichten? Und dann reicht sie mir mit großzügiger Miene ein Kaffeeholzstück? Da kann der Schokopiranha dran rumnagen, aber doch nicht ich gestandener Retromopsmann! Pfääääh!

Und warum schmeckt die Hühnerbrühe eigentlich so seltsam?

Anmerkung der Zweibeinerin:
Natürlich gehen wir zum Tierarzt, wenn es dem Möppel schlechter gehen sollte, aber bisher sehen wir dazu keinen Anlass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.