Napfgucker: FRESCO Trockenbarf *°*Werbung*°*

Napfgucker: FRESCO Trockenbarf *°*Werbung*°*

BARF an sich ist ja echt toll, wenn man aber in den Urlaub fährt, dann scheitert das Urlaubsbarfen oft an nicht vorhandenen Kühlmöglichkeiten. FRESCO Trockenbarf soll hier eine gute Alternative bieten, aber wie schmeckt das überhaupt?

Wir haben das Angebot der Firma FRESCO bekommen, deren Trockenbarf auf Herz und Nieren zu testen. Da haben wir natürlich nicht nein gesagt. Und weil wir so viel Futter zur Verfügung gestellt bekommen haben, durfte Prinz Zartbitters Halbruder Louie (Osmo vom Johannisberg) ebenfalls am Futtertest teilnehmen. So waren wir nämlich zwei Tester aus der BARF-Fraktion und ein TroFu-Möppel.

Bevor wir erklären wie wir das Futter fanden, stellen wir euch das Trockenbarf von FRESCO erstmal kurz vor.
Der Herstellungsprozess des FRESCO Trockenbarf kombiniert luft- und gefriergetrocknete Zutaten in einem neuen Verfahren. So bleiben die lebensnotwendigen Nährstoffe, die direkt in den Ursprungszutaten enthalten sind, erhalten. Und deshalb kommt FRESCO Trockenbarf kommt ohne Zusatzstoffe aus.

Wir haben das Trockenbarf Complete Plus in den Sorten Huhn, Lamm und Pferd getestet. Weiterhin gibt es noch Trockenbarf Complete Plus mit Pute und Rind, Trockenbarf Complete in fünf verschiedenen Sorten und je drei verschiedene Sorten in den Kategorien Junior, Senior und Light/Hypoallergen.
Das FRESCO Trockenbarf Complete Plus ist als Alleinfuttermittel geeignet, was das bedeutet, ist auf der Webseite des Herstellers sehr gut erklärt.

FRESCO Trockenbarf muss im Gegensatz zu anderen Trockenbarf (BALF) anderer Firmen NICHT eingeweicht werden. Das ausreichend Möppelsekt (Wasser) zur Verfügung stehen muss, ist wohl selbstmurmelnd.

Und hier nun das Testergebnis von uns kritischen Gourmets:

Pepe:
Der kleine Schokopiranha hat sich in großem Stil über das Futter hergemacht und konnte den Hals nicht schnell genug vollbekommen. Hatte leider zur Folge, dass unsere Zweibeinerin Prinz Zartbitter die Bröckchen kleiner machen musste und letztendlich wurde es doch eingeweicht oder trocken im Schlingnapf gefüttert. Letzteres zur Freude unserer samtpfötigen Mitbewohner, da er die Futterbrocken mit der Pfote aus dem Napf fischte und sie quer durch die Küche flogen.

Pepe hat das Futter wirklich inhaliert und die Sorte war ihm dabei relativ wurscht.
Sein Output wurde ein bisschen mehr als beim normalen B.A.R.F., aber das war noch vertretbar. Zu dem hat er es sehr gut vertragen, also keinerlei Glanzverlust des hoheitlichen Fells oder Flatulenzen.

Der kleine Gourmet vergibt daher , ein halbes Abzug, weil die Brocken zu groß für ihn sind.

 

Louie:
Die Halbbruder-Silbergranate durfte die Sorten Lamm und Huhn testen.
Louie bekam vorher ausschließlich TroFu und wurde nun komplett umgestellt auf FRESCO Trockenbarf.
Im Gegensatz zu Pepe kaut er genüsslich Brocken für Brocken und dass obwohl er vorher auch so ein Schlinghals war.
Seine Zweibeinerin ist in Bezug auf das Outputergebnis völlig aus dem Häuschen, denn statt vier bis sechs Mal, muss sie sich jetzt nur noch zwei bis drei Mal bücken, um die Häufchen aufzuheben. Und das Aroma hat sich wohl auch sehr deutlich verbessert.
Allerdings fand die Zweibeinerin, dass Huhn angenehmer roch, als das Lamm und auch sie hätte die Bröckchen ein wenig kleiner. Aber das sei Jammern auf hohem Niveau.

4 Pfötchen

Mads Moppelsen:
Ich hab geschworen, dass ich bei Produkttesten immer ehrlich sein werde, deswegen mein Urteil auch zu guter Letzt.
Leider musste ich meiner Zweibeinerin kurzweilig den Traum vom problemlosen Urlaubsbarf zerdeppern und ich schäme mich auch ein bissi dafür. Aber als sie mir die Bröckchen in meinen Napf getan hat, da hab ich sie ganz irritiert angeguckt und deutlich gemacht, dass ich weder Huhn noch Lamm Trockenbarf mag. Ich hab es wirklich probiert, ein Bröckchen zwischen die Beißerchen und gekaut….neeee lass mal lieber.
Aber ihr habt ja mitbekommen, dass ich ein Beulenmops bin und mit einer doofen Allergie zu kämpfen habe. Deswegen bekomme ich nun eine Weile Pferdefleisch und da zaubert meine Zweibeinerin einen Beutel mit Pferde Trockenbarf hervor.
Leute, das ist ein Träumchen, wenn ich rausbekomme, wo der Sack steht, dann mampf ich den leer.

3 Pfötchen

Oh, die Zweibeinerin will auch noch ihren Senf abgeben:
FRESCO Trockenbarf hat mich in jeglicher Hinsicht überzeugt. Endlich ein Futter, welches wir für die Urlaubszeit entspannt und ohne „Hilfe-mein-Futter-taut-auf“-Gedanke ins Gepäck packen, unsere Möppels gesund ernährt und ohne nutzlose Füllstoffe wie bspw Getreide, Reis, Kartoffeln auskommt. Lediglich die Zufuhr des Seealgenmehls stört mich ein wenig, da sich die Dosierung ja nach dem Jodgehalt in Kombination mit dem Körpergewicht richtet.
Auch wenn Mads es anfangs mit langen Zähnen fraß, seit er die Sorte Pferd bekommt nimmt er es sehr gut an.

Auch die Philosophie des Unternehmens spricht mich persönlich sehr an. Nachhaltigkeit für Mensch und Tier – so muss das!
Von mir gibt es auch

4 Pfötchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.