Der Autofahrenistdoof-und-Tierarztistnochvieldoofer-Tag

Der Autofahrenistdoof-und-Tierarztistnochvieldoofer-Tag

Heute war ein echt blöder Tag! Der Autofahrenistdoof-und-Tierarztistnochvieldoofer-Tag!
Eigentlich hätte ich es schon beim ersten Fresserchen ahnen müssen, mein Mama-Mensch war so überschwänglich und hat mir noch nen Klacks gekörnten Frischkäse obendrauf gegeben.
Nach einem kleinen Spaziergang liege ich nichtsahnend, mich einem Nickerchen hingebend, in meinem Kuschelkorb, als sie mich wieder ausgehfein macht und mich anschließend zu dem doofen Auto schleppt. Menno, ich hasse das doch so!

Kaum im Auto, fange ich wieder an zu schnoddern und ständig putze sie mir mit einem Tuch den Sabber weg. Ist es dann ein Wunder, dass ich abgehe wie eine Rakete, kaum dass ich aus diesem Albtraumgefährt aussteige. Nix da „sch sch“ oder „schau mal“, jetzt heißt es „hurra, ich lebe noch“ und das lasse ich die Welt deutlich hören! Da kann mein Mama-Mensch ruhig die Stirn runzeln.

Ok, ich habe Gnade walten lassen und war im Wartezimmer ganz leise, bin ja nicht so. Und im Behandlungsraum war ich auch ganz lieb, bin auch die Waage gehüpft, hab die Helferin abgeschlabbert und den Dr.Wüst auch ganz nett begrüßt.

Aber mal ehrlich, das mit dem Tisch, das können die sich beim nächsten Mal abschminken!

Anfangs war es ja noch in Ordnung, da hat der Doktor an mir rumgekitzelt und so, aber als der dann die Leckerli vor mir ablegte, da hatte ich ein Déjà-vu und das hat mir ganz viel Angst gemacht. Die Tierarzthelferin wollte auch echt lieb sein, aber als sie mich so festhielt, da habe ich ganz dolle viel Angst bekommen und mir ist ein großes Malheur passiert. Da mag ich gar nicht drüber schreiben, voll peinlich.
Auf dem Boden war dann die Welt wieder in Ordnung, aber dieser Tisch und ich werden wohl keine Freunde.

Anschließend wurde ich wieder ins Auto gepackt und die Reise ging weiter.
Das Ziel war wirklich der einzige Lichtblick an diesem Tag: das Futterhaus. Herrlich, wie es da riecht und für mich hat es sich dann gelohnt, ich habe ein neues Kuscheltier bekommen: den Öffo-fanten!
Mein Mama-Mensch hat auch noch so Zaubertropfen und –spray gekauft, was mir den Gruselfaktor vom Autofahren nehmen soll. Deswegen hat die mich anschließend noch in einen großen Laden geschleppt, wo man Felle für Menschen kaufen kann, die nennen es Bekleidung. Ich sollte ein Halstuch bekommen, auf das man das Zauberspray sprühen kann.

Und prompt passiert mir das nächste Malheur, nur kam es diesmal vorne raus.

Das war echt nicht mein Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.